Saisonrückblick des Erlebnisparks Tripsdrill

Am letzten Sonntag, 06.11.2016, schlossen sich auch im beliebten Erlebnispark Tripsdrill die Tore zur wohlverdienten Winterpause. Zeit genug, um einen kleinen Rückblick auf die vergangene Saison 2016 zu werfen, was der Erlebnispark im Naturpark Stromberg-Heuchelberg erreicht hat, und was in der kommenden Saison, die am 08.04.2017 beginnt, geplant haben.

 

Trotz eines durchwachsenen Saisonstarts mit relativ kühlen Temperaturen und einem Sommer mit vielen heißen Tagen, zog der Erlebnispark Tripsdrill eine positive Bilanz: ein starker Wachstum bei den Jahrespass-Inhabern und auch bei den Übernachtungsgästen, die Fertigstellung des Themenbereichs um den Erfindergeist „Karle Kolbenfresser“, zahlreiche Gäste bei den Veranstaltungen wie den „Pyro Games“ und den „schaurigen Altweibernächten“. Zudem gab es eine bedeutende Auszeichung dieses Jahr.

Altweibermühle

Altweibermühle / Quelle: Tripsdrill

Deutschlands erster Erlebnispark erreichte zum Saisonende, welcher am 06. November 2016 war, die magische Zahl von 730.000 Besuchern, eine satte Steigerung von 10.000 Personen gegenüber der Saison 2015. Dieses Wachstum ist sowohl auf die steigende Anzahl der Übernachtungsgäste im Natur-Resort, als auch auf die zunehmende Beliebtheit des Jahres-Passes zurückzuführen, denn dieser ist volle 12 Monate gültig und der Jahres-Pass hat sich bereits nach drei Besuchen gerechnet. Zudem kamen die Inhaber in den Genuss durch verschiedene Aktionen und Veranstaltungen auch auch weitere zahlreiche Vorteile. Bis zum Saisonabschluss wurden 18.000 Jahres-Pässe ausgestellt – ein starker Zuwachs von 16% gegenüber dem Vorjahr.

Familienattraktion "heißer Ofen" / Quelle: Markus Sahm

Familienattraktion „heißer Ofen“ / Quelle: Markus Sahm

Nach einem durchwachsenen Frühling konnte rechtzeitig zu den Sommerferien in Baden-Württemberg der neue Themenbereich um den Tüftler „Karle Kolbenfresser“ eröffnet werden. Dazu gehört, das im Stil einer alten Fabrik gebaute Restaurant „Zur Werksküche“, mit einem Platz für bis zu 300 Gäste. Im Obergeschoss befindet sich die „Tüftlerstätte“ mit modernen Tagungsmöglichkeiten für 120 kreative Köpfe. Direkt neben an wurde die neue Familienattraktion „Heißer Ofen“ eröffnet, mit welcher man in nostalgisch gestalteten Motorrädern selbst Gas geben kann, um dann in die Steilkurve zu heizen, oder einfach nur gemütlich im Kreise zu fahren und sich den Fahrtwind um die Nase wehen zu lassen.

G´sengte Sau / Quelle: Tripsdrill

G´sengte Sau / Quelle: Tripsdrill

Auch die Auszeichnung als „Europas bester Themenpark“ mit dem European Star Award, welcher der begehrte Oscar der Freizeitparkbranche darstellt, ist ein weiterer positiver Meilenstein in der Saison 2016. „Wir sind sehr stolz dass wir diese besondere Auszeichnung bereits zum zweiten Mal in Folge erhalten haben“, so Tripsdrill-Geschäftsführer Helmut Fischer. Im Rahmen der Fachmesse „Euro Attractions Show“ in Barcelona wurde die Auszeichnung verliehen. „Nur der Mut, die Innovationskraft und die Entschlossenheit haben uns dahin gebracht, wo wir heute stehen – unser Vater wäre sicherlich stolz auf uns!“, so Tripsdrill-Geschäftsführer Roland Fischer.
Der European Star Award wird jährlich für die beeindruckendsten Themenparks, die besten Neuheiten sowie die spektakulärsten Attraktionen und Achterbahnen vergeben. Eine international besetzte und unabhängige Fachjury würdigt in insgesamt 13 Kategorien innovative Ideen und fördert somit den unternehmerischen Mut.

Baumhaus "Rubinienheim" / Quelle: Tripsdrill

Baumhaus „Rubinienheim“ / Quelle: Tripsdrill

Auch beim Übernachten hat der Erlebnispark die Nase vorn, denn die individuellen Übernachtungsangebote liegen hoch im Kurs – das hat die Nachfrage im Natur-Resort Tripsdrill gezeigt. Um den Anfragen gerecht zu werden, werden bis zum Jahresende weitere vier Baumhäuser fertiggestellt – und somit stehen insgesamt 20 komfortable Schäferwagen und 28 originell gestaltete Baumhäuser für besondere Schlaferlebnisse bereit. In den Sommerferien Baden-Württembergs verzeichnete das Natur-Resort bei den Baumhäusern, als auch bei den Schäferwagen eine Auslastung von fast 100%. „Dies ist ein Erfolg auf ganzer Linie und eine Bestätigung dafür, dass wir in die richtige Richtung gehen“, so Andreas Fischer (Mitglied der Tripsdrill-Geschäftsführung). Zum Saisonende 2016 wurde der 30.000te Übernachtungsgast gezählt.
Neben Gästen aus den Nachbarländern, wie der Schweiz, Österreich, Frankreich und den BeNeLux-Ländern, machten sich auch Besucher aus entfernteren Ländern auf den Weg nach Tripsdrill: USA, Saudi Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate und sogar aus China wurden im Erlebnispark und dem Natur-Resort begrüsst. Der Anteil der ausländischen Gäste schaffte somit erstmalig die Hürde von 15%. Im Durchschnitt verweilten die Gäste etwa umgerechnet 1,3 Tage. Wissenswert ist, dass auch im Winter die Baumhäuser täglich buchbar sind und somit für gemütliche Tage einladen.

Pyrogames & Mammut / Quelle: Tripsdrill

Pyrogames & Mammut / Quelle: Tripsdrill

Legendäre Veranstaltungen für die ganze Familie, auch das bot Tripsdrill dieses Jahr. Besondere Höhepunkte waren unter anderem die „Pyro Games“ und die „schaurigen Altweibernächte“: Das Grusel-Event im Oktober bekam einen Zulauf von 8500 Besuchern extra, die neben den drei Grusellabyrinthen auch den Fahrspaß bei Nacht mit den Achterbahnen „Karacho“, „Mammut“ und „G´sengte Sau“, als auch der neuen Familienattraktion „Heißer Ofen“ erleben konnten. Besonders erfolgreich verlief die bewährte DRK-Blutspende-Aktion vor den Toren Tripsdrills im August: Einschließlich der diesjährigen Aktion kamen in den letzten 15 Jahren insgesamt 48.877 Blutspender nach Tripsdrill – unter ihnen alleine 7.465 Erstspender.

Polarwölfe im Schnee / Quelle: Tripsdrill / Wildparadies

Polarwölfe im Schnee / Quelle: Tripsdrill / Wildparadies

Das Ende der Saison läutete die traditionelle Kürbisplünderung ein: An diesem letzten Saisontag konnten die Besucher so viele Kürbisse mit nach Hause nehmen, die sie tragen konnten. Um die Plüderung zu erleichtern, wurden bereits viele Kürbisse am Nachmittag in den Eingangsbereich gebracht, hier konnte man sich dann auch nach Lust und Laune bedienen. Um 17 Uhr wurden dann die Tore für die Winterpause geschlossen, aber dennoch wird es auch in dieser Zeit weitere Angebote geben, denn Tripsdrill ist nicht nur ein Erlebnispark, sondern ihm gliedert sich noch ein Wildpark an, der in den Wintermonaten mit Öffnungstagen an allen Wochenenden, Feiertagen  und während der Schulferien in Baden-Württemberg geöffnet hat. Hier begrüßen den Besucher über 40 Tierarten, an den drei Adventssonntagen (04. / 11. und 18. Dezember 2016) findet die traditionelle Tierweihnacht statt, und bietet mit zahlreichen Bastel- und Verpflegungständen eine vorweihnachtliche Atmosphäre mitten im Wald. Ein Waldgottesdienst und Geschenke vom Nikolaus runden die Veranstaltung ab.

Mammut Quelle: Tripsdrill

Mammut / Quelle: Tripsdrill

Die Saison 2017 startet für den Erlebnispark Tripsdrill am Samstag, 08.04.2017 – und die Besucher können sich schon jetzt auf die neue Attraktion freuen, die im Laufe der Saison eröffnet wird. „Es wird interaktiv hoch hinaus gehen“, verriet uns Helmut Fischer im Gespräch. Auch Veranstaltungshöhepunkte stehen bereits für die Saison 2017 fest: Am 05. August erstrahlen die Großattraktionen bei den „Pyro Games“ wieder im Licht atemberaubender Feuerwerkskunst, und die „schaurigen Altweibernächte“ gehen am 06. und 07., als auch am 13. und 14. Oktober 2017 in die nächste Runde. Es wird wieder eine Menge geben, auf das sich die Besucher freuen können.

Autor dieses Beitrags: Thorsten Bohl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.