einmalige Achterbahn in Europa: Pegasus Express in Parc Asterix

Seit langem arbeiten der Park und der Hersteller Gerstlauer Amusement Rides zusammen um die neue Attraktion des griechischen Themenbereichs im französischen Parc Asterix auf die Beine zu stellen. Alle Elemente der neuen Achterbahn, wie Höhe und Länge der Schienen, Farbe, Streckenführung und die Züge wurden detailliert durchdacht. Es ist die erste Attraktion des Parks, die bei Gerstlauer Amusement Rides bestellt wurde und eine, in Europa einzigartige Achterbahn. Für die Bahn und auch für Thematisierung nimmt der Park eine stolze Summe von 16 Millionen in die Hand.

Statue des Pegasus
Quelle: Parc Asterix

Wie jede andere Attraktion des Parc Asterix, erzählt auch die neue Achterbahn „Pegasus Express“ eine Geschichte. Ein Team von Designern entwickelte über etliche Monate eine Storyline rund um den Pegasus Express. „Wie bei unserer letzten Attraktion Discobélix“ wollten wir wieder mit Anachronismen eine tolle Szenerie mit vielen humorvollen Illustrationen schaffen – und das beginnt für den Besucher bereits in der Warteschlange, wenn diese hier in die griechische Mythologie eintauchen, so Mickaël Dalencourt erzählte.

Der Pegasus Express erzählt die Geschichte einer Reise durch die antike Welt von Olympia, Lutèce oder Alexandria. Der Zug wird von Pegasus, dem berühmten geflügelten Pferd, welches die Fahrgäste mit hoher Geschwindigkeit über die Strecke zieht. Während der Fahrt geht es unter anderem durch einem imposanten alten Tempel, in dem die schreckliche Medusa schlummert. Die imposante Station „Montparnassos“ ist stolze 17m hoch, 24m breit besitzt etliche Säulen und ist in den Farben Griechenlands gehalten. Alles mit zahlreichen Akzenten versehen, die typisch für die griechische Archtitektur sind. Das wohl eindrucksvollste Elemente wird man an der Fassade finden: eine Uhr von etwa 4m Höhe, welche in Symbolen die vier Station der Geschichte von Chronos zeigt.

Quelle: Parc Asterix

Die Gestaltung Außenbereichs wurde im Wartebereich fortgesetzt. Die Geldautomaten wurden im Stil von Fotoautomaten designed, von heutigen Eisenbahnhöfen wurden die Szenenbildner inspiriert, um Leben innerhalb des Bahnhofes „Montparnassos“ zu schaffen.
Nachdem man den Bahnhof betreten hat, gehen die Besucher an den verschiedensten Schaltern entlang, von denen die meisten wegen Streiks und die Geldautomaten wegen eines Defekts geschlossen sind. Später wird das Gepäck von vielen unbeugsamen Galliern, welche man aus den bekannten Asterix-Filmen kennt, entdeckt. Auch an einem Zeitungskiosk, an welchem man Zeitungen mit den Titeln wie „Aphrodite“ welches die neueste gallische Mode präsentiert, oder auch „The Lutetian“, mit den Rezepten des Kochs der Titanen.

Quelle: Parc Asterix

Die Achterbahn „Pegasus Express“ ist eine Familienachterbahn mit mehreren Antriebssystem: den klassischen Lifthills aber auch mit Katapultantrieb, welcher vorwärts, aber auch rückwärts vollzogen wird. Ein Drittel der Attraktion wird man rückwärts erleben, was die Achterbahn aus dem Hause Gerstlauer Amusement Rides zu einer einzigartigen Attraktion in Europa macht. Die Strecke von einem knappen Kilometer Länge beginnt mit einem Katapult, der den Zug sehr schnell beschleunigt. Ein Lifthill bringt den Zug in eine Höhe von 21 Metern. Im weiteren Verlauf der Strecke erlebt der Fahrgast mehrere Airtime Hills, geneigte Kurven und Helixe, wobei man auch über die Attraktuon „Romus et Rapidos“ hinweg fährt. Nach einem zweiten Lifthill, welcher mit 13 Metern etwas niedriger ist, kommt man an einem monumentalen Plakat vorbei, welches einen auffordert in die Legende einzutreten.

Hier befindet sich der Gast beim Eingang des geheimnisvollen Tempels der Medusa – ihr Haar besteht aus ineinander verschlungenen Schlangen und hat die Macht, jeden Sterblichen zu versteinern, wenn man ihr in die Augen schaut. Da der Zug keine andere Möglichkeit mehr hat, wird der Zug mit Hilfe einer Weichenumstellung und eines Rückwärtskatalpults nach draußen befördert. Nur so kann vermieden werden, dass die Besucher von Medusa in steinerne Statuen verwandelt werden. Nachdem der Zug ein weiteres Mal über die Attraktion „Romus et Rapidus“ fuhr, kommt man nach einer Fahrzeit von rund 3 Minuten wieder im Bahnhof an.

 

Plakat der Legende
Quelle: Parc Asterix

Zusammenfassung der wichtigsten Informationen
• Art: Familienachterbahn (ab 1m in Begleitung)
• Fahrzeit: 3 Minuten
• Höchstgeschwindigkeit: 52 km / h
• Hersteller: Gerstlauer Amusement Rides GmbH
• 2 Lifthills: 21 & 13 Meter hoch
• Streckenlänge: 928 Meter.
• 4 Züge á 10 Wagen á 2 Personen (20 Personen pro Zug)
• Ein Drittel der Strecke wird rückwärts gefahren
• Pegasus-Statue 5 Meter hoch
• Station 17 Meter hoch, 24m breit
• Budget: 16 Mio. €

FireChaser Express in Dollywood (USA) ist zwar über 200m kürzer, enthält aber auch die besonderen Elemente, wie sie Pegasus Express haben wird.

Autor dieses Beitrags: Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.